14.09.: Filme und Diskussion zum Mietendeckel im Thalia: Stadtspitze und ProPotsdam verweigern die öffentliche Diskussion

Am Dienstag, 14.09. findet ein Film- und Aktionstag im Babelsberger Kiezkino Thalia statt.

Neben interessanten Filmen (17 Uhr Die Stadt als Beute, 20.30 Uhr Der letzte Mieter) ist eine Podiumsdiskussion vorgesehen.

Dazu haben Dr. Ulrike Hamann (Vorstandsmitglied der Wohnraumversorgung Berlin AöR) und Rouzbeh Taheri (Deutsche Wohnen und Co. enteignen) zugesagt.

Die Stadtspitze und die Geschäftsführung der ProPotsdam haben ihre Teilnahme nach langem Hin und Her nun abgesagt. Statt sich dem öffentlichen Diskurs zu stellen, setzt die ProPotsdam darauf, unsere bürgerschaftliche Initiative in ihren durch die Mieter*innen finanzierten Publikationen zu diskreditieren. Die zuständige Sozialbeigeordnete hat uns zu einem Gespräch im kleinen Kreis eingeladen. Beides bedeutet den Abbruch des öffentlichen Gespräches mit der Stadtgesellschaft über eines der wichtigsten sozialen Probleme unserer wachsenden Stadt.

Wir werden den Abend daher nutzen, um uns mit der Mieter*innenbewegung im benachbarten Berlin zu vernetzen und zu erfahren, warum dort landeseigene Wohnungsgesellschaften eine sozialere Wohnungs- und Mietenpolitik betreiben als die städtische Wohnungsgesellschaft ProPotsdam.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.